Ganzjährige Blütenpracht auf dem Cottagegarden Balkon
Ganzjährige Blütenpracht auf dem Cottagegarden Balkon

Ganzjährige Blütenpracht auf dem Cottagegarden Balkon

In diesem Artikel möchte ich dir erklären, wie du ganzjährige Blütenpracht auf dem Cottagegarden Balkon umsetzen kannst.

Träum dich in einen Cottagegarden

Ein laues Lüftchen, eine leckere Tasse Kaffee, Vogelgezwitscher und in der Nase den herrlichen Duft blühender Sommerblumen – Schliesse die Augen. Fühlst du es? Merke dir dieses Gefühl. Später spüren wir noch einmal nach.

Was ist eigentlich ein Cottagegarden?

Cottagegärten sind üppige, etwas wilde, natürliche und sehr abwechslungsreiche Gärten mit ländlichem Charme, Verwunschenheit und – in meinen Augen – vollkommener Schönheit. Der Inbegriff von englischer Lebenslust. Die Engländer sind nämlich Menschen, für die der Garten ganz natürlich zum Lebensglück gehört. Hier gibt es übrigens keine GartenARBEIT. Engländer gärtnern. Und das mit Inbrunst.

Eben gerade weil Cottagegärten nicht durchgestyled wirken, weil sie rund ums Jahr schön sind und auch Raum für allerhand Insekten, Vögel und anderes Getier bieten, sind sie wohl meine Lieblings-Gartenform. Sie nutzen nicht nur Beete und Rabatten für ihre Pracht, sondern auch explizit die Vertikale, nämlich durch bezaubernde Kletterkünstler wie Rosen, Clematis, Duftwicken aber auch fruchttragende Pflanzen wie Wein, Spalierobst etc.

Hier kommt ein weiterer ganz grosser Pluspunkt von Cottagegärten: Sie verbinden die Kultivierung von Blumen und Nutzpflanzen. Kräuter, Beeren, Gemüse und Obst gehören ebenso in den Cottagegarden wie prächtige Stauden, Rosen und Kletterpflanzen. Und wirklich gerne mittenhinein. Nicht daneben, nicht an den Rand verbannt.

Eine fantastische und inspirierende Cottagegarden Seite ist die von Sarah Stiller – magst du mal vorbei schauen? Ich finde, ihr merkt man an, dass sie die Begeisterung für Cottagegärten wirklich lebt.

Cottagegarden Balkon Ramblerrose Zwergpfirsich Clematis Rittersporn Erdbeeren Himbeeren Tomaten
Cottagegarden Balkon im Sommer

Cottagegarden Gefühl auf kleinstem Raum

Nun hat nicht jeder die Möglichkeit, sich die Üppigkeit eines Cottagegardens in die eigenen vier Zäune zu holen, denn mal mangelt es am Platz oder auch am Mut, es einfach mal zu versuchen. Du hast vielleicht nur einen Balkon oder eine kleine Terrasse. Aber das ist kein Hindernis.

Hier bekommst du eine Beschreibung einer möglichen Herangehensweise für ganzjährige Blütenpracht auf dem Cottagegarden Balkon – ich mach es mir dabei immer möglichst einfach, daher bin ich sicher, dass du das auch hinbekommst.

Im letzten Herbst habe ich unseren Balkon umgestaltet. Ich habe die unterschiedlichsten Gefässe zusammengesucht. Viele waren bereits vorhanden, manche musste ich besorgen. Denn gerade die Rosen, die Hortensie und die Bäumchen brauchen etwas mehr Platz.

Dann habe ich mich hingesetzt und mir vorgestellt, wie mein Balkon künftig aussehen soll. Was ich mir von ihm wünsche und worauf es mir ankommt.

Mir waren folgende Punkte wichtig:

Ganzjährige Blütenpracht auf dem Cottagegarden Balkon

Ich wählte also (wie im Garten auch) Pflanzen mit unterschiedlichsten Blühzeitpunkten aus, sodass immer Farbe, Blüten und Freude in meinem Balkon Cottagegarden herrschen.

So beginnen bereits im Vorfrühling Frühblüher in den Schalen und Kübeln zu leuchten wie Crocusse, Hyazinthen, Scilla und Puschkinien (beides für mich eine Neuentdeckung, die mich bezaubert).

Auch das Pfrisichbäumchen erfreut die Hummeln und Bienen und etwas später blüht die Süsskirsche.

Hummel auf Pfirsichblüte Zwergpfirsich Balkon Cottagegarden
Hummel Pfirsichblüte

Später kommen Wildtulpen, Tulpen, Taubnesseln und Lungenkraut.

Im Frühjahr und Sommer dann natürlich die Höhepunkte mit den Clematis, Ramblerrosen (Rambler Raubritter), Phlox, Rittersporn, Gaura, Lavendel, Skabiosen, Kräutern, Heuchera, Hortensien…

Im Herbst haben Herbstanemonen und andere Spätblüher ihren grossen Auftritt.

Über den Winter lasse ich alle Samenstände stehen, auch die Hagebutten an den Rosen. Die Tiere freuts und ich finde es ausserdem hübsch.

Robuste Dauerblüher, die jedes Jahr wieder kommen

Entgegen der Tradition, alle paar Wochen die Balkonkübel mit kurzlebigen Blumen neu zu bepflanzen (womöglich mit sterilen Pflanzen, die den Insekten keine Nahrung bieten) wollte ich es mir einfacher machen und ausserdem eine wertvolle Nahrungsquelle für Insekten und Vögel bieten.

Stauden erfreuen uns das ganze Jahr vom Austrieb bis zum Winterschmuck und im Frühjahr gehts einfach wieder von vorne los – Gärtnern für Faule mit Mehrwert für die Natur sozusagen. So mag ich das.

Übrigens: Es spricht natürlich nichts dagegen, den Cottagegarden mit kurzlebigen Saisonblumen aufzupeppen. Bei mir dürfen beispielsweise die Ranunkeln im Frühjahr nicht fehlen. Ich verwende die Blüten sehr gerne auch in Gestecken und Sträußen.

Achte auf Sorten, die im Kübel klar kommen

Natürlich musst du bei der Pflanzenauswahl ein bisschen aufpassen, welche Sorten du verwendest. Sie sollten nicht zu sehr wuchern, nicht allzu gross werden und das Substrat im Topf sollte auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sein – übrigens ein weiterer Vorteil eines Balkon Cottagegardens! Du kannst leicht unterschiedlichste Lebensbereiche nachahmen und Pflanzen mit ähnlichen Ansprüchen in demselben Kübel unterbringen.

Ich habe mich auf dem Balkon übrigens zum ersten mal getraut einen Rittersporn (dem Diva-Qualitäten nachgesagt werden) zu pflanzen. Eben weil ich ihn hier -hoffentlich- besser im Auge behalten kann.

Rittersporn Delphinium Excalibur
Rittersporn Delphinium Excalibur

Frage in deiner Gärtnerei nach, welche Pflanzen sich für Kübel eignen. Auch viele Onlineshops haben gute und ausführliche Beschreibungen ihrer Pflanzen, achte auf einen Hinweis auf Kübeltauglichkeit.

Bei der Farbwahl kannst du dich voll und ganz austoben. Ich habe mich an ruhige Lila-, Rosa- und Blautöne gehalten. Nur im Frühling ists kunterbunt. Aber es geht alles, was gefällt. Es ist DEIN Paradies. DICH soll es glücklich machen.

Das Highlight – Der Naschgarten auf dem Cottagegarden Balkon

Für mich ist ein Naschgarten ein kleines Paradies. Inmitten der Blütenpracht kannst du mal hier eine Tomate pflücken, dort ein Blättchen Minze für deinen Cocktail abzupfen und nebenher eine Handvoll Heidelbeeren sammeln.

Auf die bin ich übrigens besonders gespannt – Heidelbeeren wollte ich schon immer im Garten, dafür haben wir aber nicht den passenden Boden. Nun habe ich zwei hübsche, kugelrunde Brazel Berrys auf meinem Balkon und sie blühen wunderhübsch. Ich bin gespannt auf die erste Ernte.

Dann habe ich Erdbeeren in drei unterschiedlichen Sorten, eine späte Himbeere, drei unterschiedliche Sorten Tomaten, Kräuter wie Petersilie, Liebstöckel (darf in einem schwäbischen Haushalt nicht fehlen!), Schnittknoblauch, Dill, Thymian, Rosmarin und Oregano.

Ganz besonders Freude machen mir ein Zwergpfirsich und eine Zwerg-Süsskirsche. Um die beiden hatte ich in diesem heftigen Winter 2020/2021 etwas Sorge, aber beide sind gut durchgekommen und blühen fröhlich – auch wenn die Kirsche etwas verhaltener ist.

Die Vertikale: Hoch hinaus mit Sichtschutz und Blütenfreuden

An unterschiedlichen Stellen habe ich Kletterpflanzen gesetzt, die eine grüne, blühende Wand für mich bilden sollen. So fühle ich mich geborgen und wie in meinem eigenenen kleinen Prinzessinnenturmzimmer.

Gesetzt habe ich Hopfen (hatte ich bisher noch nie und bin sehr gespannt), Clematis und die Ramblerrose Raubritter. Versuchsweise werde ich Duftwicken in Blumenampeln sezten, so sollen sie von oben herunter wachsen – zumindest in meiner Vorstellung ist das sehr hübsch.

Cottagegarden ohne Deko geht nicht

Deko. Also für mich immer das Tüpfelchen auf dem i. Klar, Geschmäcker sind glücklicherweise verschieden. Ich mag gerne Naturmaterialien und Shabby chic, Zink, Blech und Holz, Kerzen und bunte Kissen… Auch da geht es aber nur darum, was DU magst und was DIR ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Zur Deko gehört für mich auch, dass ich die praktischen, aber hässlichen grossen Kübel mit Kokosmatten oder Resten von Holzzäunen verkleidet habe, gesammelte Zweige oder Rückschnitt aus dem eigenen Garten als Staudenstützen nutze. Hier und da etwas Rinde, bemooste Äste, Kerzen und selbstgemachte Kränze – voilá: Fertig ist meine Oase zum Durchatmen.

Nun noch einmal zurück auf Anfang: Fühlst du DEINEN Balkon Cottagegarden?

Nun habe ich dir ein paar Einblicke in meine Überlegungen und meine Umsetzung für eine ganzjährige Blütenpracht auf dem Cottagegarden Balkon gegeben.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du nun sagst: Wow! Das ist es, was ich für meinen Balkon auch will.

Magst du mir erzählen, wie dein Balkon Cottagegarden aussehen soll? Hast du vielleicht sogar schon einen?

Lass mich teilhaben, ich freue mich darauf!

Deine Christina

Du findest mich auch auf Instagram und Pinterest.

Schreibe einen Kommentar