Der Traum vom Garten
Kletterrosen, Pfingstrosen, Rudbeckia Sonnenbraut, Rispenhortensie, Dahlien, Kerze, Sommer

Der Traum vom Garten

Was bedeutet für dich eigentlich Traumgarten? Hast du eine Vorstellung deines Traumgartens? Wie sollte deine Gartengestaltung aussehen, um dir Freude zu machen und zu deinem Kraftort zu werden? Wie ist dein Traum vom Garten?

Gärten sind so unterschiedlich wie die Menschen, die darin leben.

Gärten können ordentlich und formal sein, wild, üppig und natürlich, kunterbunt oder eher nach strengem Farbkonzept, sie können riesig sein und klein wie Handtücher – einzig entscheidend dabei ist, dass du dich in deinem Garten wohlfühlst. Dass dir dein Garten Freude macht und dir keine Last ist, sondern Kraft schenkt.

Ich kann beispielsweise ganz wunderbar auftanken, wenn ich am Gärtnern bin. Ebenso gut kann ich mich auch abreagieren, wenn ich mich geärgert habe (ich denke da ans Umgraben). Der Garten schenkt mir Ruhe, Kraft und Geborgenheit.

Wie sich unser Garten zum Traumgarten entwickelt

Als der Garten angelegt wurde (2009) hatte ich noch keinen blassen Schimmer vom Gärtnern. Ich ahnte auch nicht, dass ich daran einmal so viel Freude haben würde. Unsere Tochter kam fast zeitgleich mit dem Baustart auf die Welt und wir haben uns den Garten so planen lassen, dass wir möglichst wenig Pflegeaufwand haben würden.

Sehr glücklich bin ich über die Pflanzenauswahl des Gartenbauers (an der ich mich nicht beteiligt habe). Es wurde eine breite Hecke um das Grundstück angelegt, die aus unterschiedlichsten Sträuchern besteht, die allesamt wertvoll für die Tierwelt sind. Darin zwitschert, raschelt und brummt es rund ums Jahr. Ausserdem wurden alle Stützmauern (der Garten liegt am Hang) trocken verlegt, sodass auch hier reges Treiben in den Ritzen herrscht.

In 2020 kam eine Umgestaltung des unteren Gartenteils dazu, weil wir das Bedürfnis nach mehr Sichtschutz hatten und ich mir endlich meinen Traum vom Teich erfüllen konnte. Auch hier haben wir lieber die Profis ran gelassen. Enstanden ist ein wunderschönes, verwunschenes Gartenzimmer, in dem man herrlich die Seele baumeln lassen kann. Der Teich ist eine gelungene Kombination aus formalem Aufbau mit tierfreundlichen Details: Es gibt einen Flachwasserbereich, die Wände sind treppenförmig angelegt und durch grosse Steine, Äste und eine naturnahe Bepflanzung halten immer mehr Tiere am Teich Einzug um zu trinken, zu baden oder auch um darin zu wohnen. Auf den Teich und seine Bepflanzung gehe ich in einem eigenen Beitrag näher ein.

Und nun noch einmal zur Eingangsfrage:

Wie ist dein Traum vom Garten?

Immer wieder sagen mir Menschen, dass sie zwar gerne auch etwas an ihrem Garten ändern würden, allerdings weder wüssten wo sie anfangen sollten, noch überhaupt eine Idee hätten, was sie eigentlich wollten. Daher habe ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht, welche Schritte jeden zu seinem Traumgarten führen sollten – oder zumindest auf den Weg dorthin. Schau gerne mal auf Pinterest, dort fndest du immer tolle Ideen zu deinen Themen – Klick hier.

Mit diesen Fragen findest du zu deinem Traumgarten:

Was wünsche ich mir von meinem Garten?

Soll es eher ein Nutzgarten sein, ein erweitertes Wohn- und/oder Esszimmer, ein Spielbereich für die Kinder oder ein üppiges Blumenmeer? Möchtest du Tieren Unterschlupf und Nahrung bieten und kannst du die eine oder andere Ecke der “Wildnis” überlassen?

Wie möchte ich mich in meinem Garten fühlen?

Möchte ich entspannen, aktiv sein, Freunde und Familie treffen oder eher einen ruhigen Rückzugsort geniessen?

Was mag ich an anderen Gärten?

Schau dich in der Nachbarschaft oder auf Spaziergängen um oder aber lass dich auf Social Media, Pinterest und Co inspirieren. Speichere dir ab, welche Gärten oder Pflanzenkombinationen dir gefallen und entwickle daraus deinen eigenen Traum vom Garten. Hier auf Instagram findest du immer wieder kleine Einblicke in meinen Garten, aber du findest auch viele andere wundervolle Inspirationen.

Was ist für mich umsetzbar, wo brauche ich Hilfe?

Wenn du eine grobe Idee hast, wenn du spürst, dass du dich deinem Traumgarten gedanklich näherst, dann solltest Du dir die Frage stellen: Was davon kann ich kurzfristig umsetzen, wo ist längere Planung notwendig und bei welchem Projektabschnitt brauche ich Hilfe? Hol Dir Hilfe von Freunden oder beauftrage Gartenbauer, besonders wenn es um Erdarbeiten und ähnliches geht.

Du kannst aber auch alleine viel bewerkstelligen. Lege Beete oder Blumenwiesen an, pflanze Stauden, Rosen und Sträucher, nutze Fassaden Zäune und Mauern als Kletterhilfen für Rambler, Clematis und Co.

Leg los! Worauf wartest du? Mach dich auf deinen Weg zum Traumgarten. Magst Du mir erzählen, wie Dein Traumgarten aussehen soll?

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar