Da ich sehr gerne neues ausprobiere und immer wieder dazu lernen will, habe ich vor einiger Zeit begonnen, mich in der Floristik aber auch im Aquarellieren auszuprobieren.

Sehr gerne nutze ich für Gestecke und Kränze Materialien aus meinem Garten. Blüten selbstverständlich, aber auch Zweige, Gräser, Ranken oder Samenstände bereits abgeblühter Stauden.

Mit dem Malen habe ich begonnen, weil ich es eigentlich schon sehr lange liebe mir aber nie die Zeit dafür genommen habe.

Zeit ist übrigens überhaupt so eine Sache. So oft höre ich: “Ich finds ja toll, was du machst aber dafür hätte ich gar keine Zeit!” Nun. Jeder von uns hat ausreichend Zeit für Dinge, die ihn erfreuen. Es ist nur die Frage, wie man seine Zeit nutzt. Gerade wenn es stressig ist, bringt mir eine halbe Stunde am Zeichentisch weit mehr Enstpannung als eine halbe Stunde vor dem Fernseher oder am Handy. Alles eine Sache der Priorisierung.

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen. Seneca

Ich geniesse es sehr, mich dabei zu entspannen, während etwas ensteht. Sei es ein Gesteck, eine Deko im Garten oder aber ein neues Bild. Daher möchte ich hiermit dafür plädieren, dass sich jeder mehr Zeit für sich nimmt, für ein kleines, kreatives Projekt. Denn ich behaupte ganz kühn: Jeder kann kreativ sein und Dinge erschaffen, die ihn erfreuen. Hier geht es nicht um Perfektion, sondern um die Freude am Tun.

Viel Freude beim Stöbern!

Deine Christina